Gelungene Unterstützung auf dem Weg zum Traumberuf

 

Kreuztal. Studium – oder zuerst eine Berufsausbildung? Die Wahl des passenden Berufsweges ist eine der schwierigsten Entscheidungen im Leben eines jeden jungen Menschen. Zur Unterstützung von Oberstufenschülern an der Clara-Schumann Gesamtschule fand erneut eine Berufs- und Studienbörse an der Kreuztaler Gesamtschule statt.

 

Vertreter der heimischen Wirtschaft, der Universität Siegen und ehemalige Schülerinnen informierten die angehenden Abiturienten und Abiturientinnen über den Berufs- oder Studienalltag. Mit persönlichen Erzählungen und mit der Aufklärung über harte Fakten gelang es den Referenten, anschaulich in die Wege und Aussichten verschiedener Berufs- und Studienfelder einzuführen. Davon profitierten auch Schüler des benachbarten Städtischen Gymnasiums, die an einem der Workshops teilnahmen.

Reizvoll für die Oberstufenschüler war die Mischung der Berater – sowohl junge Menschen, die sich selber noch in der Ausbildung oder im Studium befinden ebenso wie erfahrene Ausbilder. Als Beispiel seien Gregor Kölsch von der Firma Hees-Bürowelt und Jörg Stähler von der Firma effex genannt, die den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort standen.

Das Spektrum reichte von A bis Z, vom Assessment Day Training der Europäischen Fachhochschule in Brühl über kombinierte Ausbildungsgänge - wie z.B. den des Industriekaufmanns im Verbundstudium - bis zu Fragen der Bewerbung im Bereich von Tier-, Human- und Zahnmedizin.

Auch zum Bewerbungsverfahren gab es wertvolle Tipps. Zur Studienplatzbewerbung in den medizinischen Fächern erläuterten Frau Rindfleisch von der Universität Gießen sowie Johanna Zwingmann, eine ehemaligen Schülerin der CSG, erfolgreiche Bewerbungsstrategien.

Das vielfältige Programm rundete Frau Lesniak von der zentralen Studienberatung der Universität Siegen mit ihren Beratungsangeboten ab. Motivierend wirkte die Erkenntnis, dass es in vielen Berufsfeldern möglich ist, auf unterschiedlichen Wegen zum Traumberuf zu gelangen.

Ehemalige der CSG, die sich im Studium oder in der Berufsausbildung befinden. vermittelten den Schülerinnen und Schülern authentische Erfahrungsberichte, welche Wege nach dem Abitur zum Erfolg führen können. Ihr wichtigster Tipp: frühzeitig und gezielt einen Beruf suchen, der lebenslang Spaß macht.

 Zusätzlich hatten die angehenden Abiturienten und Abiturientinnen die Gelegenheit,  sich durch Herrn Jan Crepon von der Agentur für Arbeit in Siegen u.a. über die konkreten Möglichkeiten zur Studienfinanzierung zu informieren.

Frau Bettina Meister, zuständig für die Organisation des Tages, freute sich über eine Vielzahl positiver Rückmeldungen seitens der Schüler und Schülerinnen. Die verschiedenen beteiligten Berater und Lehrer versprachen auch in Zukunft individuelle Orientierung zu geben. Hierzu sind weitere Angebote im Berufs- und Orientierungsbüro der Clara-Schumann-Gesamtschule geplant.

----------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Das Bild zeigt die Referenten der ersten Workshop-Zeitschiene nach der Begrüßung in der Mensa.

 

Das Bild zeigt den Schüler Nils Zimmermann im individuellen Beratungsgespräch mit Frau Lesniak von der Zentralen Studienberatung der Universität Siegen und Herrn Martini, der über den Fachbereich Maschinenbau an der Universität Siegen und damit verbundene Berufsfelder informierte.

 


Das Bild zeigt die SchülerInnen Jacqueline Welk und Daria Bäcker bei der Auswahl eines Workshops aus dem breit gefächerten Gesamtangebot.

 

Das Bild zeigt zwei duale Studentinnen der Firma LIDL, die im Anschluss an den Workshop Nachfragen von Marie Kocher (links) zu einem Abiturientenprogramm im Einzelhandel beantworteten.