Clara-Schumann-Gesamtschule Kreuztal  verschieden aber miteinander

 

Gelungene Unterstützung auf dem Weg zum Traumberuf

 

Kreuztal. Die Wahl des passenden Berufes ist eine der schwierigsten Entscheidungen im Leben eines jeden jungen Menschen. Um die Schülerinnen und Schüler der Klassen 12 und 13 an der Clara-Schumann Gesamtschule bei der Suche nach dem passenden Berufs- und Studienweg zu unterstützen, fand jetzt erneut eine Berufs- und Studienbörse an der Kreuztaler Gesamtschule statt.

Das Bild zeigt Herrn Professor Rainer Brück zusammen mit der Studentin Alina Lenz von der Universität Siegen bei der individuellen Beratung interessierter Schülerinnen und Schüler zum neu eingerichteten Studiengang Medizinische Informatik. (von links nach rechts: Timo Roß, Angelina Weißkirch, Philipp Lingner, Yannik Walter, Alina Lenz, Prof. Dr. Rainer Brück)

 

Vertreter der heimischen Wirtschaft, der Universität Siegen aber auch ehemalige Schülerinnen informierten die angehenden und zukünftigen Abiturienten und Abiturientinnen über den Berufs- oder Studienalltag. Mit persönlichen Erzählungen und mit der Aufklärung über harte Fakten gelang es den Referenten, anschaulich in die Wege und Aussichten verschiedener Berufs- und Studienfelder einzuführen.

Reizvoll für die Oberstufenschüler war die Mischung der Berater – sowohl junge Menschen, die sich selber noch in der Ausbildung oder im Studium befinden ebenso wie erfahrene Ausbilder und Hochschullehrer. Als Beispiel seien Gregor Kölsch von der Firma Hees-Bürowelt und Michael Ochs von der Firma effex genannt, die ebenso wie Professor Dr. Rainer Brück als Vertreter des an der Universität Siegen neu eingerichteten Studiengangs der Medizinischen Informatik zeitgleich den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort standen.

 

Das Bild zeigt von links nach rechts die Schülerinnen Kübra Colak und Katrin Maciejewski im Beratungsgespräch mit dem ehemaligen Schüler der Clara-Schuman-Gesamtschule Jan Simon Götz sowie den Ausbildungsleitern Gregor Kölsch von der Firma Hees-Bürowelt und Michael Ochs von der Firma effex.

Das berufliche Spektrum reichte von A wie Architektur über kombinierte Ausbildungsgänge wie den Informationselektroniker oder die Physiotherapeutin bis zu W wie Wirtschafts-ingenieurwesen.

Die Berufsaussichten - auch in der Region - sowie Einstellungs- und Verdienstmöglichkeiten waren in den 21 verschiedenen Workshops ebenso Thema wie die Bedeutung der Noten als Einstiegskarte für bestimmte Ausbildungsplätze, spezielle Schulausbildungen oder die gewünschte Zulassung an der Universität. Vor dem Hintergrund des doppelten Abiturjahrgangs in NRW 2013 war letzteres von besonderer Bedeutung. Dabei fanden mögliche Alternativen wie z.B. ein Auslandsstudium, aber auch der Bundesfreiwilligendienst auf Seiten der Schüler und Schülerinnen großes Interesse.

Zusätzlich hatten die angehenden Abiturienten und Abiturientinnen die Gelegenheit, an einem Bewerbungstraining teilzunehmen oder sich durch Herrn Dr. Gerhard Renker und Herrn Jan Crepon von der Agentur für Arbeit in Siegen u.a. über die konkreten Möglichkeiten zur Studienfinanzierung zu informieren.

Frau Bettina Meister, zuständig für die Organisation des Tages, freute sich über eine Vielzahl positiver Rückmeldungen seitens der Schüler und Schülerinnen. So wurde die vielseitige Beratung über Möglichkeiten im Doppeljahrgang 2013 gelobt. Die vielen beteiligten Berater und Lehrer versprachen auch in Zukunft individuelle Orientierung zu geben. Hierzu sind weitere Angebote im Berufs- und Orientierungsbüro der Clara-Schumann-Gesamtschule geplant.