Clara-Schumann-Gesamtschule Kreuztal  verschieden aber miteinander

 

Gelungene Unterstützung auf dem Weg zum Traumberuf

 

Kreuztal.
Die Berufs- und Studienorientierung ist ein Prozess der Annäherung und Abstimmung zwischen Interessen, Wünschen, Wissen und Können von Schülern als Individuum auf der einen Seite und Möglichkeiten, Bedarf und Anforderungen der Arbeits- und Berufswelt und Studienwelt auf der anderen Seite ist. Auch der Prozess der Berufsorientierung ist dabei von gesellschaftlichen Werten, Normen und Ansprüchen geprägt, die wiederum einem ständigen Wandel unterliegen. Um so wichtiger ist es, dass Schülerinnen und Schüler vielfältige Gelegenheiten haben sich mit diesem Prozess auseinanderzusetzen. In der Clara-Schumann-Gesamtschule war dies für die Schüler der Oberstufe mit dem Tag der Berufs- und Studienbörse mit vielfältigen Angeboten gegeben. Während sich die Schüler und Schülerinnen der Einführungsphase in einem Orientierungskurs zusammen mit Ausbildungsbotschaftern der IHK mit ihren Interessen und Kompetenzen auseinander setzten, konnten die Schüler und Schülerinnen der Qualifikationsphase sich in einem breit gefächerten Angebot von über 20 unterschiedlichen Workshops informieren.

 Vertreter der heimischen Wirtschaft, der Universität Siegen, Kooperationspartner der CSG  aber auch ehemalige Schüler informierten die angehenden Abiturienten und Abiturientinnen über den Berufs- oder Studienalltag. Mit persönlichen Erzählungen und mit der Aufklärung über harte Fakten gelang es den Referenten, anschaulich in die Wege und Aussichten verschiedener Berufs- und Studienfelder einzuführen.

Reizvoll für die Oberstufenschüler war die Mischung der Berater – sowohl junge Menschen, die sich selber noch in der Ausbildung oder im Studium befinden ebenso wie erfahrene Ausbilder und Personalleiter, wie z.B. Herr Klose vom Kooperationspartner ThyssenKruppSteel in Eichen.

 Das Spektrum reichte von A wie „Ab ins Ausland“  über P wie „Heil- und Pflegeberufe“ bis zu Z wie „Zulassungsbedingungen verschiedener Studienfächer“.

Das vielfältige Programm wurde durch die Möglichkeit zur individuellen Beratung durch Frau Przysbylla und ihr Team von der zentralen Studienberatung der Universität Siegen aber auch durch individuelle Beratungsangebote der deutschen Sporthochschule in Köln abgerundet. Zudem hatten die angehenden Abiturienten und Abiturientinnen die Gelegenheit,  sich durch Herrn Jan Crepon von der Agentur für Arbeit in Siegen u.a. über die konkreten Möglichkeiten zur Studienfinanzierung zu informieren.

Reizvoll war die Erkenntnis, dass es in vielen Berufsfeldern möglich ist, auf unterschiedlichen Wegen zum Traumberuf zu gelangen. Allen gemeinsam ist, so die einhellige Meinung aller Referenten, das zu finden, wodurch man ein Leben lang motiviert ist.

Frau Bettina Meister, zuständig für die Organisation des Tages, freute sich über eine Vielzahl positiver Rückmeldungen seitens der Schüler und Schülerinnen aber auch der Referenten, die sich über vielseitig interessierte Schülerinnen und Schüler freuten. Die verschiedenen beteiligten Berater und Lehrer versprachen auch in Zukunft individuelle Orientierung zu geben und den Prozess der Berufs- und Studienwahl mit Know How zu unterstützen.



Das Bild zeigt die Referenten der ersten Workshop-Zeitschiene zusammen mit den Organisatoren der Clara-Schumann-Gesamtschule nach der Begrüßung in der Mensa.

 


Das Bild zeigt Studentinnen des Studiengangs mehrsprachige Kommunikation und Herrn Marco Mora von der Studienberatung der Technischen Hochschule Köln im Gespräch mit Schülern und Organisatoren der Berufs- und Studienbörse.

 

 


Das Bild zeigt Herrn Uwe Weinhold von der Polizei Siegen im Workshop mit Schülerinnen der Qualifikationsphase.

 


Herrn Jan Crepon von der Agentur für Arbeit (links) erklärt der Schülerin Stefanie Hofmann (Mitte) und dem Schüler Joshua Bald (rechts) Studienangebote im Bereich naturwissenschaftlicher Berufsfelder.