Clara-Schumann-Gesamtschule Kreuztal  verschieden aber miteinander

Lernen ohne es zu bemerken

 

 

Schülerinnen und Schüler des naturwissenschaftlichen Wahlpflichtbereiches der Clara-Schumann-Gesamtschule aus Kreuztal besuchten das Technikzentrum in Lüdenscheid. Das Technikzentrum - im Gebäude  des Technikmuseums „Phänomenta“ gelegen - soll die Zusammenarbeit von Schulklassen und Unternehmen im Rahmen der Berufsvorbereitung unterstützen. Ganz praktisch können hier Schüler Entwicklungs- oder Produktionsprozesse wie in einem Unternehmen kennen lernen.

Für die Gesamtschüler aus Kreuztal stand der Werkstoff Kunststoff auf dem Plan. Am Beispiel der Herstellung von Einkaufswagenchips konnten sie den Arbeitsablauf in der Herstellung eines Produktes selber nachvollziehen. Dabei schlüpften die Schülerinnen und Schüler in die Rolle des Firmenchefs, der Marketingleitung, der Qualitätskontrolle oder der Arbeiter an der Maschine. Die Schüler der 9. Klassen mussten sich eigenständig in ihr Aufgabengebiet einarbeiten und ihre Arbeit und den Tätigkeitsbereich am Ende allen präsentieren. Die Aufgabe war anspruchsvoll, mussten doch von den Schülerinnen und Schülern der gesamte Produktionsprozess abgestimmt, Probleme selbständig gelöst und die Herstellung am Laufen gehalten werden.  Hierfür standen ihnen die modernsten technischen Geräte zur Verfügung. Unter anderem durften die Schülerinnen und Schüler eine Kunststoffspritzgussmaschine bedienen und die Farbgestaltung der Chips selbstständig testen und kreieren.

Die Auswertung dieses besonderen Schultages durch die Lerngruppe fiel am Ende sehr positiv aus: „Ich habe viel gelernt ohne es selber zu bemerken.“ Eine Schülerin ergänzte: „Ganz gewiss werden wir im kommenden Schuljahr wiederkommen“. Den begleitenden Lehrer Rüdiger Treude begeisterte besonders, wie intensiv die Schüler sich mit ihrer Aufgabe auseinandersetzten und ihre Rolle im Betrieb annahmen. Am Ende des Tages erhielten alle Schülerinnen und Schüler ein Päckchen mit von ihnen selbst hergestellten Chips.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Schülerinnen an der Spritzgussmaschine: Judith Hollmann, Ann-Katrin Klein

 


Schülerinnen und Schüler im Labor: Lea Kim Kurth, Max Sander, Nico Knop

 


Schülerinnen und Schüler im Bereich Marketing: Nico Viereck, Mathis Arndt, Christopher Stötzel,  Anton Weigand

 

 

Schülerinnen und Schüler in der Produktion: Burak Yazicioglu, Niklas Trautz, Judith Hollmann, Ann-Katrin Klein

 

 

  Produzierte Chips