Clara-Schumann-Gesamtschule Kreuztal  verschieden aber miteinander

Kreuztaler Senioren fördern junge Leser an der Gesamtschule


Zum siebten Mal startete das Lesepatenprojekt an der Clara-Schumann-Gesamtschule Kreuztal. Fünf Senioren aus dem Seniorenbeirat Kreuztal finden sich einmal pro Woche in der Bibliothek der Schule ein, um ausgewählten Kindern der fünften Klassen beim Vorlesen zuzuhören und mit ihnen über das Gelesene zu sprechen.

Aus jeder der vier Klassen haben sich vier bis fünf Kinder angemeldet, und sie sind mit Freude bei der Sache. Die Seniorinnen und Senioren bekommen von der Schule Lektüren zur Verfügung gestellt, sie bringen aber auch eigene Vorschläge mit. Geübt werden soll, so Sigrid Ball, die Didaktische Leiterin der Gesamtschule, das sinnbetonte Vorlesen. Dies zu beherrschen ist Ziel der Grundschule, aber Kinder entwickeln sich individuell, und so ist das Angebot für viele Kinder eine willkommene Möglichkeit, in einer angenehmen, stress- und angstfreien Atmosphäre das laute Vorlesen zu üben und sich Tipps bei den lebens-und leseerfahrenen Senioren zu holen. „So manche unserer Schüler, die jetzt in der 11. Klasse erfolgreich auf das Abitur hin arbeiten, haben vor sieben Jahren den ersten Anschub zur Lesefreude von den Seniorinnen und Senioren des Lesepatenprojekts bekommen“, beschreibt Sigrid Ball die Erfolgsaussichten für die diesjährigen Leselehrlinge. „Wir blicken von daher nicht ohne Stolz und mit großer Dankbarkeit auf die sieben Jahre der Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat zurück.“ Diese Zusammenarbeit setzt sich auch  im Zeitzeugenprojekt fort, in dem Senioren Oberstufenschülern der Kreuztaler Gesamtschule über ihre Erfahrungen in der Nachkriegszeit und den Aufbaujahren der jungen Bundesrepublik berichten und Rede und Antwort stehen. Durch das Bündnis mit dem Seniorenbeirat Kreuztal Generation konnte die Schule in den letzten Jahren ihren Schülern einen besseren  Zugang zur Welt der Bücher vermitteln und  Geschichte auf eindrückliche und persönliche Weise erlebbar machen.