Studientag an der Gesamtschule – Oberstufenschüler entdecken Berufsperspektiven

An der Kreuztaler Gesamtschule machen Jahr für Jahr Schülerinnen und Schüler ihr Fachabitur bzw. ihr Abitur. Viele von ihnen wissen sehr genau, was sie danach tun werden, denn sie wurden gezielt auf die richtige Berufs- und Studienwahl vorbereitet. Nicht nur im Rahmen der Berufsorientierung vor dem Mittleren Schulabschluss, sondern auch während der Oberstufe. So fand in diesem Jahr zum siebten Mal an der Clara-Schumann Gesamtschule Kreuztal die Berufs- und Studienbörse für die Oberstufenschüler der Jahrgangsstufen 12 und 13 statt. Die von Frau Bettina Meister in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit organisierte Veranstaltung wurde tatkräftig von Kooperationspartnern der Kreuztaler Gesamtschule wie ThyssenKrupp Steel und der neurologischen Fachklinik in Hilchenbach unterstützt. Daneben stellten ehemalige Schüler und auch einige Lehrer ihre Ausbildungswege in ihren jetzigen Beruf dar.

Im Laufe des Studientages wurden von Vertretern verschiedenster Berufsrichtungen den Schülern und Schülerinnen Wege und Anforderungen vieler Berufsfelder und Studiengänge vorgestellt.

Die Bandbreite der Berufe war groß, sie reichte vom Beruf des Polizisten über die bankkaufmännische Ausbildung oder den Lehrerberuf bis hin zum Wirtschaftsingenieurwesen. In parallel laufenden Workshops konnten sich die  Schüler über fünf Berufsbereiche näher informieren und dabei nützliche Informationen sammeln.

Insbesondere die Darstellung unterschiedlicher Studiengänge fand bei den Oberstufenschülern großes Interesse. Motivierend wirkte die Erkenntnis, dass es in vielen Berufsfeldern möglich ist, auf unterschiedlichen Wegen zum Traumberuf zu gelangen. Die Berichte ehemaliger Schüler steigerten bei manchen die Motivation, ebenso wie diese gezielt einen Beruf anzustreben, der nicht nur gute Aufstiegschancen bietet, sondern auch Zufriedenheit und Erfüllung verspricht.

Weitere Themen des Studientages waren u.a. das Wunschstudium im In- und Ausland, die Praktika und Sprachreisen nach der Schule, ein Bewerbungstraining  für Vorstellungsgespräche, das Durchsetzen bei gleichen Anforderungen gegen Mitbewerber in einem Assessmentcenter, sowie eine Information zur Studienzulassung und Studienfinanzierung.

„Die Schüler haben auf mich einen durchweg freundlichen und interessierten Eindruck gemacht. Sie haben den Workshop aktiv mitgestaltet,“ lobte eine Referentin die Oberstufenschüler. Aber auch die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten waren vollauf zufrieden mit dem Verlauf des Studientages. „Ich habe heute für mich neue Ideen mitgenommen, wie ich den optimalen Beruf finden kann, den ich später mal ausüben möchte,“ so Lukas Hahn, ein Schüler der Klasse 12.

 

 

 

 

  

Ein interessanter Link zum Workshop für Mediengestalter: 

 http://blog.gdsys.de/blog/2013/12/04/kind-willst-du-spaeter-eigentlich-machen/

 

 

 

 

 

 


Die ehemalige Schülerin der CSG Hanna Abebe (rechts) stellt mit einer praktischen Übung den Beruf der Ergotherapeutin den Schülerinnen Niroz Reso, Tugba Akgüner, Merlissa Menzel und Selina Hees (von r. n. l.) vor.


Frau Braunöhler von der Sparkasse Siegen erklärt Njassi Tika und Mario Noak die Karrieremöglichkeiten als Bankkaufmann.


Frau Bieler-Barth von der Lokalredaktion Kreuztal der Siegener Zeitung bei der Vorstellung des Workshops Kommunikation und Medien zusammen mit den ehemaligen Schülerinnen Sina Rinscheid und Carolin Neumann, die beide Literatur, Kultur, Medien an der Universität Siegen studieren.


Merle Lingner und Anne Sophia Noak im Workshop „Fit for Job“.